Lektorat

Wissenschaftliche Arbeiten: Schreiben auf höchstem Niveau

wissensch_arbeiten_bild_lektorat_klein

Der Studienabschluss liegt in greifbarer Nähe. Nun fehlen noch Bachelorarbeit oder Masterthesis. Viele Studierende gehen mit gemischten Gefühlen an die Abschlussarbeit heran. Schließlich sind damit hohe Anforderungen verbunden. Sie muss formal und inhaltlich den wissenschaftlichen Standards genügen. Korrekte Rechtschreibung und Grammatik, sowie ein angemessener Stil sind obligatorisch.

Das geschulte Auge eines Lektors bedeutet in diesem Fall eine große Erleichterung. Doch muss es unbedingt ein Mensch sein? Schließlich stehen im Netz zahlreiche Rechtschreibprogramme zur Verfügung.

Lektorat oder Rechtschreibprogramm?

Die automatische Rechtschreibkorrektur im MS Office oder der Duden-Korrektor der Firma EPC wurden vorrangig für den Privatgebrauch und den Schriftverkehr in Unternehmen entwickelt. Das beste Ergebnis erzielen diese Tools bei einfachen Texten mit hoher Fehlerdichte.

Für die Anforderungen von Wissenschaftlern sind sie weniger geeignet. Die Programme kennen weder Fachbegriffe noch Anglizismen zuverlässig. Sie produzieren zahlreiche Fehlalarme. Ein eigener Arbeitsschritt ist notwendig, um sich durch die falsch positiven Ergebnisse zu klicken.

Fazit: Die aktuellen Programme können einfache Fehler sicher identifizieren. Bei anspruchsvollen Inhalten wie wissenschaftlichen Texten muss zeitintensiv nachgearbeitet werden. Ob der Nutzen in diesen Fällen den Aufwand noch überwiegt ist fraglich.

Korrektorat und Lektorat: wissenschaftliche Arbeiten optimieren

Ein Korrektorat umfasst:

  • Prüfung von Rechtschreibung und Grammatik, sowie
  • Einheitlichkeit von Formatierung und Zitierweise.

Ein Hinweis an dieser Stelle: Die gängigen Rechtschreibprüfungen erkennen verlässlich grobe Schnitzer wie Buchstabendreher oder vergessene Satzzeichen. Fehlende Buchstaben wie „unterstütze“ statt „unterstützte“ identifizieren sie nicht.

Das Lektorat ergänzt das Korrektorat um folgende Punkte:

  • Optimierung des Schreibstils (wissenschaftlich, keine Schachtelsätze, Verzicht auf eintönige Wortwahl)
  • Prüfung auf eine angemessene Struktur in Bezug auf das Thema
  • Prüfung auf die von der Universität geforderten Zitierweise
  • umfassendes Feedback am Ende der Arbeit (etwa Hinweise zur Umsetzung des Themas, Auffälligkeiten im Stil oder beim Zitieren)

Für jeden Auftrag verwende ich den Korrekturmodus des Officeprogramms. Alle Änderungen sind nachvollziehbar und transparent.

Meine Preise gestalte ich moderat (spezieller Studententarif), damit sie das Budget während des Studiums nicht zu sehr strapazieren.

Sie sind an einer Zusammenarbeit interessiert oder wollen noch mehr erfahren? – Hier finden Sie Informationen zu meinem Angebot. Gerne beantworte ich Ihre Fragen auch am Telefon unter 00 49/ 176 / 83 62 11 92 oder per E-Mail unter info@susanne-schmieder.com.