Vertrauenswürdige Webangebote: darauf sollten Sie achten

  • von

Auf meinen Reisen durch das World Wide Web stoße ich immer wieder auf Coaches oder Berater, die Ihre Dienstleistung – sagen wir – sehr selbstbewusst anbieten.Das Motto lautet: Viel hilft viel. Ich frage mich ernsthaft: Mit welchen Kunden wollen diese Berater arbeiten? Mit welchen Mitteln wollen sie überzeugen?

Hier ein paar Denkanstöße für eine Branche, die vielleicht mehr als andere Bereiche auf das Vertrauen ihrer Kunden angewiesen ist.

1. Keine überzogenen Versprechen

„Stress auflösen in drei Tagen.“

„Für immer stressfrei in einer Sitzung.“

Derartige Angebote wirken reißerisch.

Ich kann meinen Kunden auch nicht versprechen, dass Ihre Site mit meinen Texten innerhalb von drei Tagen auf Platz 1 der Google-Suche erscheint. Ich habe dieses Ziel schon erreicht, wie die Rückmeldungen meiner Kunden zeigen. Und natürlich gebe ich mein Bestes; garantieren kann ich es nicht. Denn für Suchmaschinen spielen weitere Faktoren eine Rolle:

  • responsives Design: Wie sieht die Site auf Smartphone und Co. aus?
  • Ladezeit der Website
  • Backlinks
  • interne Links

 

2. Lesbare und interessante Inhalte gibt es nur gegen faire Bezahlung.

Gegen das „Viel hilft viel“ – Motto halte ich als Psychologin dagegen: „Die Dosis macht das Gift.“ Wer Texte zu unterirdischen Preisen einkauft (damit meine ich Angebote für 2-3 Cent/Wort) kann nicht erwarten, dass der Autor lange an dem Text feilt. Das lohnt sich einfach nicht. Oder wollen Sie für sieben Euro in der Stunde arbeiten? Das ist nicht einmal in einem Angestelltenverhältnis gesetzlich erlaubt.

Als Selbstständige muss ich mit meinen Einnahmen auch Steuern und Sozialversicherung bezahlen. Bleibt ein Stundenlohn von rund vier Euro zum Leben. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Unterhalten und informieren statt zutexten – so verstehe ich meine Arbeit.

Professionelle Texter wissen, wie Google und Co. funktionieren. So profitieren Sie davon:

  • Auf Wunsch erkläre ich Ihnen, wie Sie Ihre Site zusätzlich zum Inhalt optimieren.
  • Ich bin auf dem aktuellen Stand in Sachen SEO.
  • Mit meinen psychologischen Kenntnissen helfe ich Ihnen, die Ziele Ihres Projektes klar zu formulieren und sie fürs Web aufzubereiten.

3. Unique Content ist keine Hexerei

Nicht umsonst bewerten die Algorithmen von Suchmaschinen die Texte auf einer Internetseite sehr streng. Der Text ist das Tor zur Website. Er erklärt, worum es in dem Angebot geht und lotst den Leser durch die Unterseiten.

Der viel zitierte Unique Content ergibt sich meiner Meinung nach von selbst.

Wie? Stellen Sie sich vor: Ein Coach mit seiner individuellen Persönlichkeit und seinen fachlichen Schwerpunkten hat ein klares Konzept. Ein professioneller Texter bringt es für die Website in eine ansprechende Form.

So einfach könnte es gehen.

Ein klares Konzept spielt dabei die entscheidende Rolle. Wer keines hat oder sein Profil schärfen möchte, sollte sich die Zeit dafür unbedingt nehmen.

4. Betreiber und Impressum

Seriöse Webangebote zeigen Ihnen auf einen Blick, wer hinter dem Projekt steht. Ein Impressum mit dem Namen des Betreibers und seiner Kontaktdaten ist Pflicht. Im Printbereich spricht man von Impressumspflicht; eine Veröffentlichung im Internet braucht eine sogenannte Anbieterkennzeichnung (Quelle: Wikipedia).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.